myGruni – 1. Mai im Grunewald

Am 1. Mai 2018 hatte eine Großdemonstration unter dem Motto „Wo eine Villa ist, ist auch ein Weg!“ den Bezirk in Chaos und Irritation gestürzt. Immer wieder kam es zu Beschmutzung durch Konfetti, illegalen Klingelstreichen, massivem Anbringen von Klebebildchen und politisch motivierten Flugblättern.
Mag der Wunsch nach Enteignung, Besetzung und umfassende Umverteilung auch noch so legitim sein – der Protest muss, kann und soll friedlich geäußert werden! Für kriminelle Krawallos mit Konfetti, Stickern und ohrenbetäubendem Technogewummer ist in einer demokratischen Gesellschaft kein Platz!  
Wir lernen aus Kreuzberg und befrieden die Mai-Krawalle mit einem friedlichen Bürgerfest: „myGruni!“
„myGruni, mein Grunewald. So wie mySpace, myMüsli, myGörli, myFest. Drei, zwei, eins, alles meins. Mir gehört die Stadt. Jeder oder jedem Einzelnen. Also – uns allen.“
Unter dem Motto „Miteinander gegen ein Gegeneinander im Grunewald“ sollen im sozial abgehängten Bezirk Begegnungszonen ermöglicht werden. Das QM Grunewald sieht sich dabei in diesem Jahr in der besonderen Verantwortung, den friedlichen Dialog am Gartenzaun zu fordern und zu fördern.  Die Initiative „Burn Bratwurst – not Porsches!“ sucht das Gespräch mit jungen Randalierern, um gemeinsam alternative Konzepte  zu rein destruktiven Handlungen zu entwickeln. Ein Info-Stand: „Keine Gewald im Grunewalt“ soll zudem aufklären und Opfern von Sticker- und Konfetti-Attacken eine Anlaufstelle bieten.
„myGruni“ – Ick freu mir drauf!
Bündnis »Keine Gewald im Grunewalt« mit freundlicher Unterstützung von: Sektion QMGrunewald der Hedonistischen Internationale, The Incredible Herrengedeck, Esels Alptraum, Pastor Leumund, Geigerzähler, Die Tsootsies, Bergpartei, Falko Hennig und viele andere!

Platte draußen!

Seit gestern ist unsere neue EP „Molli & Korn“ offiziell veröffentlicht, heute feiern wir im Clash!

Genau genommen handelt es sich um eine Split-LP, die wir gemeinsam mit Die Armee der Zeigefinger fabriziert haben. Deren Seite trägt übrigens den ebenso schönen wie berechtigten Titel: „Ich kann hier absolut keinen Fehler erkennen.“

Was ist anders als bei unseren Bisherigen Platten? Kurz zusammengefasst:

  1. Etwas mehr Punk, etwas weniger Chanson.
  2. Wir hatten Hilfe. Nicht nur von $ire Uwe Stahl an den Reglern sondern auch von einer ganzen Reihe Kolleg*innen an Schlagzeug, Gitarre und Gesang!
  3. Wir haben zum ersten Mal ein Label, das uns bei der Produktion und Distribution unterstützt – vielen Dank an Bakraufarfita!
  4. Zum ersten mal gibt es das Herrengedeck auf Vinyl! Außerdem kann man die Musik bei den großen hässlichen Plattformen als MP3 erwerben und auf Spotify streamen. Vor allen Dingen kann man die Platte aber auch ganz regulär im gut sortierten Plattenladen bzw. per Mailorder kaufen. z.B. hier:

Seit heute ist unsere neue Platte offiziell veröffentlicht! Und zum ersten mal kann man eine Veröffentlichung von uns im Plattenladen erwerben, bzw. bestellen:

CoreTex, Dodo Beach Record Store & Dodo Beach Record Store.

Die Vinyl gibt es außerdem hier:

FLIGHT 13 Recordstore
Green Hell-Records
CoreTex
Plastic Bomb Fanzine

Spotify:

The Incredible Herrengedeck
Die Armee der Zeigefinger

Und heute Abend natürlich unsere große Sause im Clash! Kommt vorbei, um 21 Uhr geht es los, Karten gibt es an der Abendkasse!

 

Record Release!!!

Liebe Freunde,

am 1. Dezember stellen wir unser neues Werk „Molli & Korn“ vor.

Das ganze findet natürlich in gediegener Atmosphäre (Clash) und mit Unterstützung ausgezeichneter Musiker*nnen (Frau Mansmann, Die Phils, Candy, Die Armee der Zeigefinger)  statt und trägt den ebenso angemessenen wie besinnlichen Titel:

 

VVK gibts nicht, kommt einfach vorbei es wird legendär!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Minimalkonsens Bier

Wir haben ein neues Video gemacht:

Und das ist erst der Anfang! am 1.12. Feiern wir das Release von unser Split-LP zusammen mit „Die Armee der Zeigefinger“ im Clash

Wo eine Villa ist, ist auch ein Weg!

Wir machen eine 1.Mai-Demo im Problembezirk Grunewald!
Kreuzberg, Friedrichshain, Neukölln – haben wir alles schon gehabt. Aber die echten Herausforderungen liegen tief im Südwesten der Stadt!
Natürlich machen wir das nicht alleine sondern zusammen mit vielen engagierten Menschen aber so richtig geil wird es erst wenn ihr alle mitmacht. Infos und Mobi-Material gibt es hier aber die wirklich wichtigen Infos sind: 1. Mai 2018, 14 Uhr, S-Bhf Grunewald.

Heimatministerium

Am 15. März heißt es wieder „Kommse ran!“ Wir sind in der ufaFabrik und stellen euch illustre Gäste vor.
Diesmal machen wir uns auf die Suche nach der Leitkultur!

Zu Gast sind:

Pastor Leumund
ichbinsoso.
Fetewi Tarekegn
Die Maria & Robert Blues Band
u.a.

Um 20 Uhr geht es los!

Kein Baum kein Kranz kein Weihnachtsmann

Weihnachten und Punk, das erscheint auf den ersten Blick komplett gegensätzlich: Religion, Tradition und  Familiendrama auf der einen Seite, ein großes FUCK YOU! auf der anderen. Doch bei näherem Hinsehen lassen sich doch auch Überschneidungen feststellen. So ist einerseits auch Punk nicht mehr frei von Tradition und Folklore und andererseits ist beispielsweise die Tradition sich alljährlich in der Vorweihnachtszeit im Kreise der KollegInnen haltlos zu besaufen schon fast ein bisschen Punk…

Und so wird es auch am 02.12. sein: Irgendwas zwischen „feiern gegen Weihnachten“ und „andächtiges Betrinken mit Freunden und Kolleginnen.“
Um diesem Spannungsverhältnis Rechnung zu tragen wurde die Veranstaltung dann auch ganz bewusst (nomen est omen) ins Clash gelegt.

Und Apropos Kolleginnen: Da sind wir mal wieder in ganz hervorragender Gesellschaft: Fokko Wolkenstein dürfte bereits vielen ein Begriff sein, und ganz besonders freuen wir uns diesmal auf unseren ersten Auftritt mit Acht Eimer Hühnerherzen. Nach den Konzerten legen Köche verderben den Brei auf und damit ihr nicht die Übersicht verliert wird Felix Römer ab und zu ein paar Ansagen machen…

Tickets gibt es hier oder an der Abendkasse, Bier an der Bar, Lametta bitte selber mitbringen!

 

KBKW